Anke Libuda bei der 24 h WM in Belfast 2017

Hallo Zusammen,


Diesmal war es nicht mein Tag, auch wenn wir in der Mannschaft am Ende eine Medaille erkämpft haben.

Ich hab ein paar Runden gebraucht, um in dem anfangsgewusel mein Tempo zu finden, aber dann lief es nach Plan. Leider bekam ich nach 6 Stunden Probleme mit der rechten Hüfte, wahrscheinlich, weil die Laufstrecke ein Gefälle quer zur Laufrichtung hatte. Ich war dann mehrmals zur Massage und hab mir nach einem ordentlichen Regenschauer wärmere Sachen angezogen aber irgendwann wurde die Quälerei zu groß und Sean hat mich aus dem Rennen genommen. Schade aber wahrscheinlich vernünftig. Habe wohl so ausgesehen wie ich mich gefühlt habe.
Nach 3 Stunden Pause auf dem Feldbett in unserem Verpflegungszelt habe ich mich ebenfalls um die Athleten gekümmert. 
Leider war in der Nacht die Rundenzählung nicht einsehbar und weder Läufer noch Betreuer kannten die Zwischenstände. Nach 20 Stunden gab es die erste Liste und wir waren ca. 25 km von einer Medaille entfernt. Aber alle aus unserem Team haben gekämpft und irgendwie haben wir uns weiter nach vorne schieben können. Einige Listen sind bei Facebook einsehbar. Mit einer grandiosen letzten Stunden von Antje Krause, Julia Fatton und Sigrid Hoffmann konnten wir uns noch an Schweden vorbei schieben und sind Dritte geworden. Medaillen gab es für das ganze Team so das ich jetzt auch ein WM Bronze Medaille habe, aber so richtig freuen kann ich mich im Moment nicht.
 
Danke fürs Daumen drücken und viele Grüße,
Anke