Wettkampfreiche Wochenenden liegen hinter den Aktiven der BSG Springorum Bochum.

In Duisburg wurde der dritte und letzte Durchgang der diesjährigen Winterlaufserie gestartet.

 

Für die Teilnehmer der kleinen Serie stand nach 5 und 7,5 Kilometern nun der 10 Kilometer Lauf rund um die Regattabahn an der Wedau auf dem Programm.

Die schnellsten BSG Athleten waren Dirk Schemberg und Gordon Howahl, die gemeinsam nach 49:48 Minuten auf den Plätzen 36 der Altersklasse M50 beziehungsweise 23 der AK M40 die Ziellinie überquerten. Frank Möller komplettierte das Herren Team in 1:09:35 Stunden als 96. Der AK M55.

Bei den Damen lief Cordula Gochermann in guten 52:07 Sekunden auf Platz neun der Tageswertung und erreichte in der Serienwertung einen starken fünften Platz.

Fast zeitgleich folgten Birgit Lippold in 1:01:47 Stunden als 63. der W45 und Bettina Welzel in 1:02:10 Minuten als 26. der AK W55.

Die große Serie komplettierten Uwe Beick und Christian Gochermann mit einem Halbmarathon. In 1:45:55 Stunden lief Beick als 66. der AK M50 knapp 2 Minuten vor Gochermann in 1:47:45 Stunden als 69. der AK M40 ins Ziel.

 

Einen Tag später folgte die gemeinsame Anfahrt zum Venloop, einem der beliebtesten und stimmungsvollsten Läufe in Europa im Zentrum von Venlo.

Unter den über 30.000 Sportlern waren auch 13 BSG‘ler am Start, darunter auch einige Doppelstarter.

Den Halbmarathon absolvierte Oliver Ruhnke in 1:48:05 Stunden als schnellster BSG Läufer, gefolgt von Detlef Woszeck in 1:48:42 Stunden, Friederike Spengler in 1:52:39 Stunden, Christian Gochermann in 1:53:18 Stunden, Michael Wiegers in 2:00:11 Stunden, Anke Atorf in 2:00:12 Stunden, Wolfgang Welzel in 2:03:52 Stunden, Ariane Zang in 2:27:01 Stunden, Alexandra Lapattki-Stahl in 2:27:41 Stunden und Anja Hagemann in 2:30:19 Stunden.

Auf der 10 Kilometer Distanz finishten Claudio Kletke nach 47:12 Minuten vor Cordula Gochermann in 55:38 Minuten und Silvia Walczak in 1:03:33 Stunden.

 

Am Ostermontag stand für Anke und Sean Libuda die 9. Auflage des Lenneper Osterlaufes in Remscheid auf dem Programm. Die 12 Kilometer lange und mit ca. 200 Höhenmetern anspruchsvolle Strecke durch das Belgische Land absolvierte Anke Libuda in schnellen 53:04 Minuten und sicherte sich damit überlegen den Gesamtsieg in der Damen Konkurrenz.

Sean Libuda legte die Strecke als Nordic Walker zurück und überquerte die Ziellinie nach 1:41:59 Stunden als Sechster der Gesamtwertung.

 

Ein Reise an die Côte D’Azur nutzte Friderike Spengler von der BSG Springorum, um beim 5. Marseille Marathon an den Start zu gehen.

http://www.runinmarseille.com/en/ 

Bei kühlen Temperaturen und starkem Wind begaben sich über 1000 Athleten auf die 42,195 Kilometer lange Strecke entlang der Mittelmeerküste.

Nach 3:52:14 Stunden erreichte Spengler sehr zufrieden als 39. der Gesamtwertung und Fünfte der Altersklasse V2 das Ziel in der zweitgrößten Stadt Frankreichs.

 

 

Am 25. März fand wieder die Lauf-Party in Venlo statt.

https://www.venloop.de 

Die Stimmung auf der gesamten Strecke war wie immer grandios, und die Sonne schien bei angenehmen Frühlingstemperaturen. Wie schon in den vergangenen Jahren, sind wir im Andy-Bus angereist und haben einen schönen und erfolgreichen Wettkampftag erlebt.

 

Hier unsere Ergebnisse: 

Name

Nettozeit 

Platz AK 

Halbmarathon 

 

 

Oliver Ruhnke 

1:48:05

M50 431

Detlef  Woszeck

1:48:42

M55 126

Friederike Spengler

1:52:39

W50 31

Christian Gochermann alias AvF

1:53:18

AK Wertung stimmt hier dann nicht!

Michael Wiegers 

2:00:11

M50 476

Anke Atorf

2:00:12

W50 84

Wolfgang Welzel

2:03:52

M50 674

Ariane Zang

2:27:01

W45 405

Alexandra Lapattki-Stahl

2:27:41

W50 283

Anja Hagemann

2:30:19

W35 344

 

 

 

 

 

 

10 KM 

 

 

Claudio Kletke

47m 12s

M45 79

Cordula Gochermann

55m 38s

W40 97

Silvia Walczak

1:03:33

W Sen 599

 

Herzliche Glückwünsche an alle zur sportlichen Leistung. 

Hier liefen sieben Aktive der BSG Springorum die 7,5 Kilometer lange Runde um die Regattabahn an der Wedau.

In 1:01:33 lief Dirk Schemberg als schnellster BSG’ler und 35. der AK M50 ins Ziel, dicht gefolgt von Gordon Howahl in 1:01:51 Stunden als 22. der M40 und Frank Möller, der in 1:13:28 Stunden auf Platz 62. der AK M55 einlief.

Bei den Damen lief Birgit Lippold in schnellen 1:02:17 Stunden auf Rang sieben der W45, knapp vor Cordula Gochermann in 1:03:32 Stunden als Fünfte der W40. Es folgte Bettina Welzel in 1:15:56 Stunden auf Rang 15 der AK W55. In 1:17:52 Stunden lief Lucia Böhmer auf einen starken dritten Platz der W65 und kann mit einem guten 10 Kilometer Lauf am 24. März auch einen Podestplatz in der Serienwertung erreichen.