Laufbericht vom 27. Lahntallauf 02.03.2019

Malermeister Harald Retzlaff lief dieses Wochenende erfolgreich 50 km in Marburg und schreibt uns dazu:
 
 
 
Hallöchen, Helau und Alaaf euch allen Jecken Läufern.
Ich komme gerade zurück aus Marburg nach einer Zwischenübernachtung in Bielstein.
Genau 7 Tage und 2 Stunden nach dem Bremer Bergamarathon startete ich nach 2012+2016 gestern beim 50er in Marburg. Dort werden 5 Runden a 10km auf einer ziemlich ebenen aber auch langweiligen Strecke abgelaufen. Für mich war das der zweite ernsthafte Test ob meine Knochen wieder mehr belastbar und für längeres geeignet sind. Logisch das ich letzte Woche beim MA eigentlich schon Körner liegen gelassen hatte und auch am Donnerstag beim Lauftraining mit dicken Beinen unterwegs war.
Mein Ziel war als erstes unter 5 Stunden anzukommen und wenn möglich evt. auch unter 4 Stunden und 50 Minuten.
In Marburg gibt es einen zeitgleichen Start der 10er, des HM, der 30er, des MA und der 50er, also ein ganz schönes ordentliches durcheinander. Erst wenn die 10er und die HM Läufer von der Strecke sind wird es ruhiger. Unterwegs gab es drei VP bei km 1, 3,5 und bei 7 die ausreichend bestückt waren. Meine Rundenzeiten waren wie folgt 53:13, 54:32, 54:36, 55:40, 58:27. Ingesamt kam ich als 34er von 84 Startern  und als 5. in der AK 55 mit einer Zeit von 4:36:28 volllkommen zufrieden ins Ziel. An den Rundenzeiten könnt Ihr erkennen das mir zum Schluß doch etwas die Puste ausging bzw. ich hatte keine Motivation die sowieso schon gute Zeit noch zu verbessern.
Zum Vergleich in 2012 war meine Laufzeit eine 4:21 und in 2016 eine 4:45. In 2016 vor der TTdtR hatte ich ja bereits mit den Problemen an der Ferse zu kämpfen.
 
Euer
Harald
 
Harald in Marburg 2019