Amsterdam- Halbmarathon am 21.10. 2018

Marianne Preuß, unser ehemaliges Vorstandsmitglied, war beim Amsterdam-Halbmarathon dabei und sie schickt uns dazu einen Laufbericht mit Bild:

Nach 2 Jahren Wettkampfpause (außer 2 zwischenzeitlichen 5 km Firmenläufen) habe ich mich gestern an den Start des Amsterdam- Halbmarathons gewagt.
Heribert wollte gerne dort laufen und die Vorstellung, als Zuschauer am Rande zu stehen, fand ich dann doch ziemlich unattraktiv....
Also bin ich in den letzten Wochen dann seit langem wieder einige Male mehr als 10 Trainingskilometer gelaufen, um den HM durchzustehen.
Wir sind dann mit unserm Wohnmobil angereist. Um vom etwas außerhalb gelegenen Campingplatz zum Start am Olympiastadion zu kommen gabs am Morgen des Renntages etwas Aufregung. Die Bahnen in der Nachbarschaft fuhren nicht, da etliche Straßen wegen des Marathons gesperrt waren. So sind wir dann eine Weile durch die Metropole geirrt, bis wir nach einem längeren Fußmarsch eine Bahn gefunden haben, die nicht von den Sperrungen betroffen war. Zum Glück hatten wir genug Puffer eingebaut. Trotz einem über eine Stunde dauernden fraktioniertem Start in Blocks war die Halbmarathonstrecke für die über 15.000 Läufer sehr, teilweise fast nadelöhrartig eng, so dass man bis zum Schluss immer wieder ausgebremst wurde oder Zickzack laufen musste.
Ansonsten war das Wetter sehr läuferfreundlich und angenehm, ein Wolken-Sonne-Mix bei ca. 15 Grad. Die Verpflegung auf der Strecke war super, alle paar Kilometer Isodrinks, Wasser, Bananen und auch Gels usw. An vielen Stellen spielten Bands. Die Strecke war weniger attraktiv als erwartet, hatte kaum irgendwelche Highlights, war aber sehr flach und sonst o.k. Bei Kilometer 18 habe ich mich an einem Verpflegungsstand lang gelegt, bin irgendwie gestolpert, habe zum Glück nur ein paar Kratzer davongetragen.
Ich bin den Lauf insgesamt relativ ruhig angegangen und mit einem recht gleichmäßigen Tempo gelaufen, mein Ziel war es anzukommen und möglichst unter 2 Stunden zu bleiben. So war ich sehr zufrieden, in 01.55.23 Std. über die Zielgerade im Olympiastadion zu laufen, Heribert folgte wenige Sekunden später. Bei dem Lauf gab es keinerlei Altersklassenwertung, es wurde lediglich zwischen Frauen und Männern unterschieden, etwas eigenwillig bei einer solch großen Veranstaltung aber für mich mit ein Grund, ohne ehrgeizigere Ziele anzutreten. Mit meiner Zeit war ich dann auf Platz 6034 von 15331 Gesamtteilnehmern und die 1305. von 6109 Frauen.
Heute waren wir noch in Zandvoort am Meer und jetzt geht's leider wieder zurück nach Bochum.

Amsterdam HM2018

 Herzliche Glückwünsche an Marianne und Heribert zur sehr guten Zeit!